Die vielen Rätsel der MS

Hey liebe Leute, passend für einen Sonntag Nachmittag habe ich für Euch ein erstes Dokument (wie bereits auf Instagram angekündigt) ...

Advertisements

Mein Leben im Rollstuhl (Teil 2)

Hallo liebe Leute, heute mache ich für euch mal einen weiteren Teil aus meiner Leben-Im-Rollstuhl-Reihe. Den ersten Teil habe ich schon im April veröffentlicht und es werden ganz sicher noch weitere Teile folgen. Wenn ihr Euch jetzt fragt, warum ich das mache? Es sitzt ja nun mal nicht jeder aufgrund der MS im Rolli so wie ich ...

Zurück auf Werkseinstellungen

Hallo liebe Leute, es ist mal wieder soweit und ich führe meine Geschichte fort. Da das Gilenya®-Experiment somit auch mal wieder gescheitert war, wurde mir ein Medikament vorgeschlagen, welches mein Immunsystem ...

Der stürzende Schlumpf!

Hallo liebe Leute, heute schneide ich mal wieder ein etwas anderes Thema an. Für den Einen ist es ein lustiges Thema, für den Anderen ein ziemlich beschissenes! ...

Ab geht die Post!

Hallo liebe Freunde, es geht weiter mit meiner Geschichte. Ihr wisst nicht mehr genau, worum es ging? Hier habe ich noch einmal den Link zum letzten Artikel ...

Der Übergang zur Kapsel FTY

„Verdammter Mist!“  dachte ich in diesem Moment, als die Broschüre auf meinem Tisch lag. Obwohl ich ja eigentlich immer wusste, dass genau dieser Tag irgendwann kommen wird ...

Eigene Fehler?!

Hey liebe Leute, heute ist es mal wieder soweit. Meine Geschichte der zweiten Eskalationstherapie geht in die nächste Runde. Hier nochmal der letzte Artikel ...

Eskalationstherapie die Zweite

Heute ist es ist es an Zeit, meine Geschichte weiter und über meine zweite Eskalationstherapie zu schreiben. Ich hoffe, dass Ihr Euch an meinen letzten Artikel erinnert. Hier nochmal der letzte Artikel Innere Reinigung, in dem es um meine Plasmapherese ging. Es dauerte damals insgesamt vierzehn Tage und ich war mit der Plasmapherese durch. Komplikationen traten... Weiterlesen →

Innere Reinigung

Hey liebe Leute, heute ist mal wieder die Zeit für die Fortführung meiner Geschichte. Ich stand vor dem Spiegel und hatte einen Apparat am Hals, bestehend aus zwei circa zehn Zentimeter langen fingerdicken Schläuchen ...

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑